Der SET-Plan – eine tragende Säule der EU-Energiepolitik

Er bildet die strategische Grundlage für den Übergang zu einem klimaneutralen Energiesystem auf europäischer Ebene: der „Strategic Energy Technology Plan“, kurz SET-Plan. Seit 2008 setzt er die Leitplanken für die Energieforschungsförderung in der EU – und jetzt auch im Kontext von Horizont Europa. Der SET-Plan wird regelmäßig aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen angepasst.

Grafik, die zeigt, wie sich die zehn key actions des SET-Plan von den Research, Innovation and Competitiveness Priorities der Energy Union ableiten.
© Projektträger Jülich

Der SET-Plan definiert konkrete Maßnahmen zur Umsetzung der 2030-Ziele der EU. Gremien aus Vertreterinnen und Vertretern der Mitgliedstaaten und Stakeholdern aus dem Industrie- und Hochschulbereich erarbeiten und definieren spezifische Ziele und Strategien für zehn sogenannte „Key Actions“. Sie umfassen die gesamte Innovationskette, von der Grundlagenforschung bis zur Markteinführung, sowohl hinsichtlich der Finanzierung als auch hinsichtlich des regulatorischen Rahmens.

Die Key Actions greifen die sechs Prioritäten der Energy Union des ehemaligen Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker auf: Daher spricht man vom „Integrated SET Plan“ – er integriert auf diese Weise die Ziele und Prioritäten der Energy Union.

Declarations of Intent und Implementation Working Groups: Ziele, Strategien und Umsetzungspläne – Stakeholder gestalten mit

Nach einer Stakeholder-Befragung zu den zehn Key Actions wurden spezifische Ziele und Strategien in sogenannten „Declarations of Intent“ formuliert. Sie finden diese auf SETIS, dem „SET-Plan Information System“, unter den jeweiligen Key Actions und Themenschwerpunkten.

Implementation Working Groups“ haben Pläne zur Erreichung der Ziele und zur Implementierung der Strategien der jeweiligen Declaration of Intent entwickelt. Diese Umsetzungspläne bzw. „Implementation Plans“ wurden im Frühjahr 2018 auf SETIS veröffentlicht. Sie umfassen Forschungs- und Innovationsaktivitäten, die durch nationale Förderprogramme der Mitgliedstaaten umgesetzt werden sollen. Diese können als gemeinsame Ausschreibungen der Mitgliedstaaten gestaltet werden.

Auch die Forschungs- und Innovationsprojekte im Arbeitsprogramm von Cluster 5 unter Horizont Europa sollen das Erreichen der Ziele und Strategien des SET-Plans unterstützen.