Forschungsthemen zur Luftfahrt im Arbeitsprogramm
von Cluster 5 und in Europäischen Partnerschaften 

Europäische Partnerschaften sind Initiativen, bei denen sich die EU-Kommission und private und/oder öffentliche Partner gemeinsam verpflichten, ein Forschungs- und Innovationsprogramm zu unterstützen. Private Partner können z.B. aus der Industrie kommen, öffentliche Partner können z.B. Ministerien sein. Im Kontext der Partnerschaften gibt es spezifische Förderaufrufe und zum Teil eigene Arbeitsprogramme. Im Bereich Mobilität gibt es sowohl Partnerschaften spezifisch zu den Bereichen Luftfahrt, bodengebundener Verkehr und Schifffahrt/Meerestechnik als auch thematisch übergreifende Partnerschaften.

Gezeichnetes Symbol eines Flugzeugs schwebt über der Hand eines Geschäftsmannes
©Tiko - stock.adobe.com

Bei den Forschungsthemen zur Luftfahrt gibt es folgende inhaltliche Unterscheidung bei den zu fördernden Aktivitäten:

  • Arbeitsprogramm: Forschungsaktivitäten mit TRL 1 bis 4
    Im Sinne des Ziels von Destination 5 konzentrieren sich Forschung und Innovation auf Technologien mit einem Technology Readiness Level (TRL) von 1 bis 4. Dabei geht es insbesondere um vorwettbewerbliche Luftfahrt-Grundlagenforschung und Technologien für künftige Entwicklungs-, Validierungs- und Integrationsaktivitäten, die im Einklang stehen mit dem EU-Ziel der Klimaneutralität bis 2050 und der neuen Industriestrategie für Europa.
  • Europäische Partnerschaft EPCA
    Die Europäische Partnerschaft Clean Aviation (EPCA) konzentriert sich auf drei klar identifizierte Pfade, wie in der Strategischen Forschungs- und Innovationsagenda (SRIA) beschrieben. Sie zielt darauf ab, die Entwicklung, Integration und Validierung von klimaneutralen Luftfahrttechnologien (TRL 4 bis 6) zu beschleunigen, um einen frühestmöglichen Einsatz zu ermöglichen.
  • Europäische Partnerschaft IATM
    Die Europäische Partnerschaft für integriertes Flugverkehrsmanagement (IATM) konzentriert sich auf Lösungen zur Optimierung des Luftverkehrsmanagements in Europa. Der Schwerpunkt des IATM liegt auf Digitalisierung, Automatisierung und künstlicher Intelligenz.

Während diese drei Arbeitsströme komplementär arbeiten werden, werden alle Antriebstechnologien zur Integration auf Triebwerksebene ausschließlich in EPCA entwickelt.

Luftfahrt in spezifischen Europäischen Partnerschaften

Die technologischen Innovationen sollen es ermöglichen, die Nettoemissionen von Treibhausgasen bis 2030 um nicht weniger als 55 Prozent gegenüber dem Stand von 1990 zu senken. Klimaneutralität soll bis 2050 erreicht werden.

Die Schwerpunkte der Forschungs- und Innovationsaktivitäten der neuen Partnerschaft liegen unter anderem in der Entwicklung der nächsten Generation hocheffizienter kohlenstoffarmer Flugzeuge mit neuartigen Stromquellen, Triebwerken und Systemen. Sie sollen hervorgehen aus der Forschungs- und Demonstrationsphase mit hohem Technologiereifegrad („technology readiness level“, kurz TRL).

Forschungs- und Innovationtätigkeiten auf Technologieebene zur Nutzung von Wasserstoff in der Luftfahrt werden weiterhin in der Partnerschaft „Clean Hydrogen“ berücksichtigt. Starke Synergien bestehen zur Partnerschaft „Single European Sky ATM Research“. Es sollte sichergestellt werden, dass die entwickelten Lösungen dieser zwei Partnerschaften kompatibel sind.

Dies ist eine sogenannte institutionalisierte öffentlich-private Europäische Partnerschaftsinitiative.

Ihre Ansprechpartnerin: Dr. Anne Lohoff

Weiterhin soll der europäische Luftraum zum effizientesten und umweltfreundlichsten Himmel der Welt gemacht werden. Dafür wird die Markteinführung innovativer Lösungen entwickelt und beschleunigt. Ein weiteres Ziel ist es, durch Innovation die Wettbewerbsfähigkeit des bemannten und unbemannten Luftverkehrs und der Märkte für ATM zu stärken. Auf diese Weise soll das Wirtschaftswachstum nach der COVID-19-Krise unterstützt werden.

Die Forschungs- und Innovationsschwerpunkte dieser Partnerschaft liegen insbesondere bei

  • der Verbesserung der Konnektivität, Integration und Automatisierung von Luft und Boden,
  • der Erhöhung von Flexibilität und Skalierbarkeit des Luftraummanagements und
  • der sicheren Integration unbemannter Flugzeuge.

Bis 2030 sollen die im Masterplan für das europäische Flugverkehrsmanagement für Phase D bei TRL 6 festgelegten Lösungen geliefert werden.

Dies ist eine sogenannte institutionalisierte öffentlich-private Europäische Partnerschaftsinitiative.

Ihre Ansprechpartnerin: Dr. Anne Lohoff

Luftfahrt in themenübergreifenden Europäischen Partnerschaften

Dies ist eine sogenannte institutionalisierte öffentlich-private Europäische Partnerschaftsinitiative. Lesen Sie mehr zur Partnerschaft Clean Hydrogen.

Ihre Ansprechpartnerin: Dr. Anne Lohoff

Das übergeordnete Ziel dieser Partnerschaft ist es, die digitale Transformation aller wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereiche zu unterstützen, für Europa nutzbar zu machen und den europäischen Green Deal zu unterstützen. Ein konkretes Ziel ist es auch, KMUs und Start-ups besser in die Entwicklung innovativer elektrischer Komponenten und Systeme einzubeziehen.

Die Schwerpunkte der Forschungs- und Innovationsaktivitäten bei diesen Schlüsseltechnologien umfassen elektronische Komponenten, deren Design, Herstellung und Integration in Systeme sowie die Software.

Dies ist eine sogenannte institutionalisierte Europäische Partnerschaftsinitiative.

Ihre Ansprechpartnerin: Dr. Anne Lohoff