Destination 4: Effiziente, nachhaltige und integrative Energienutzung

Das Arbeitsprogramm zu Cluster 5 ist thematisch strukturiert nach so genannten “Destinations”. Darunter finden Sie die Calls bzw. Förderaufrufe mit den entsprechenden Forschungs- und Innovationsvorhaben, für die Sie Fördermittel beantragen können. Die Vorhaben in Destination 4 konzentrieren sich auf Lösungsansätze für mehr Energieeffizienz – auch unter Einbindung von Verbrauchern und insbesondere im Gebäudesektor und der Industrie.

Schematik der Energieeffizienzklassen A bis G im Vordergrund und einem Haus im Hintergrund
© pixinoo/iStock/Thinkstock

Europa hat die „effiziente, nachhaltige und integrative Energienutzung“ als die wirtschaftlichste und kosteneffektivste Möglichkeit erkannt, die europäischen Ziele und somit die Ziele der Destination 4 zu erreichen:

  • Klimaneutralität bis 2050,
  • drastische Reduzierung der Umweltverschmutzung und des Rohstoffverbrauchs,
  • integratives Wachstum und Beschäftigung in Europa,
  • Verringern unserer Importabhängigkeit,
  • Senken der Verbraucherkosten und
  • Umlenken von Investitionen in eine intelligente und insbesondere nachhaltige Infrastruktur.

Die Digitalisierung von Gebäuden und Industrieanlagen ist für ein dezentrales und klimaneutrales Energiesystem wesentlich. Digitale Technologien verwandeln Gebäude und Industrieanlagen in interaktive Elemente im Energiesystem – dabei werden Energieverbrauch, dezentrale Erzeugung sowie Speicherung und auch der Umgang mit dem Energiesystem optimiert. Zusätzlich ergeben sich dabei neue Geschäftsmöglichkeiten und Einnahmequellen für hochentwickelte, innovative Energiedienstleister.

Strategische Hauptrichtungen: “key strategic orientiations

Der Strategische Plan definiert vier strategische Hauptrichtungen ("Key Strategic Orientations", kurz KSOs), die die Arbeitsprogramme von Horizont Europa bis 2024 bestimmen. Sie spiegeln die politischen Prioritäten der Europäischen Union wider und skizzieren wie Forschung und Innovation diese adressieren können.

A. Europa soll führend sein bei der Entwicklung von wichtigen Schlüsseltechnologien (Key Enabling Technologies, KETs) und in Sektoren und Wertschöpfungsketten zur Beschleunigung und Steuerung des digitalen und ökologischen Wandels. Damit soll für Europa eine offene strategische Autonomie erreicht werden.

C. Die Mobilitäts-, Energie-, Bau- und Produktionssysteme sollen umgestaltet werden. Damit soll Europas Wirtschaft zur ersten digital unterstützten Kreislaufwirtschaft und zur klimaneutralen und nachhaltigen Wirtschaft umgebaut werden.

Erwartete Wirkung: „expected impact“

Entsprechend des Strategischen Plans sollen die Aktivitäten in Destination 4 zur effizienten und nachhaltigen Nutzung von Energie beitragen, die für alle zugänglich ist – durch ein sauberes Energiesystem und einen gerechten Übergang. Im Fokus stehen dabei:

Hier geht es um technologische und sozioökonomische Durchbrüche zur Erreichung der Klimaneutralität und des Übergangs zu einer Nullverschmutzung des Gebäudebestands bis 2050, basierend auf inklusiver und menschenzentrierter Forschung und Innovation.

Mit den entsprechenden Vorhaben soll erstens ein genaues Verständnis der Gebäudeleistung in Europa aufgebaut und ein Gebäudebestand geschaffen werden, der Energieeffizienz, erneuerbare Energien und intelligente digitale Technologien effektiv kombiniert. Zweitens geht es darum, die Rate der ganzheitlichen Renovierungen zu erhöhen. Dies führt zu einer höheren Leistung bei geringerer Umweltbelastung – während das kulturelle Erbe Europas erhalten bleibt.

Um den umfassenden Wandel im Gebäudebereich zu meistern, müssen alle Akteure entlang der Wertschöpfungskette der bebauten Umwelt und über den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden hinweg einbezogen werden. Dafür wurde die ko-programmierte Europäische Partnerschaft „Built4People“ ins Leben gerufen. Hier steht eine auf den Menschen ausgerichtete, nachhaltige gebaute Umwelt im Mittelpunkt. Forschungs- und Innovationsvorhaben sollen dementsprechend ganzheitlich ausgerichtet sein und den Übergang zur Nachhaltigkeit effektiv unterstützen.

Alle Maßnahmen von Horizont Europa in Cluster 5, die sich mit den Herausforderungen im Gebäude- und Bausektor befassen, tragen zur Erreichung der Ziele der Built4People-Partnerschaft bei und sind in Destination 4 ausgeschrieben.

Die Vorhaben in diesem Bereich drehen sich um Energieeffizienz und die Reduzierung der Treibhausgas- und Luftschadstoffemissionen in der Industrie. Dabei liegt der Fokus vor allem auf der Steigerung der Energieeffizienz durch Rückgewinnung und Umwandlung industrieller Überschuss-(Ab-)Wärme und auf der Elektrifizierung der Wärmeerzeugung.

Bitte beachten Sie, dass sich die Themen hier auf das thermische Energiemanagement fokussieren, der Großteil der industriebezogenen Forschung aber in Cluster 4 liegt.

Bitte beachten Sie, dass es sehr viele mögliche Synergien innerhalb von Horizont Europa gibt – und auch darüber hinaus:

  • In Horizont Europa z.B. ist Cluster 4 – Klimaneutrale, zirkuläre und digitalisierte Produktion hoch relevant für alle Themen rund um Gebäude, etwa für die Digitalisierung von Bau- und Renovierungsabläufen.
  • Jenseits von Horizont Europa ist z.B. das LIFE-Subprogramm „Clean Energy Transition und Circular Economy“ interessant. Es ist die neue Heimat der Themen zur Markteinführung von Energieeffizienz aus Horizont 2020.
  • Weitere wichtige Synergieeffekte bieten auch der Innovation Fund und das Programm Digital Europe.